TEST: AmpliTube für iPhone

AmpliTube iRigDie populäre Modeling-Software AmpliTube hat den Weg auf das iPhone gefunden. Die App ist in drei Versionen erhältlich und bietet unkomplizierten Umgang mit Effekten und Verstärkern.

Voraussetzung für die Verwendung von AmpliTube ist ein kleines Adapterkabel, an das man die Gitarre und Kopfhörer/Boxen anschliessen kann. iRig nennt sich der kleine Helfer, der für rund 30 Euro (40 CHF) im Handel zu haben ist. Zusagen ist noch, dass die App auch mit anderen auf dem Markt erhältlichen Anschlusskabeln kompatibel ist.

Unabhängig von der Version bietet AmpliTube einen Tuner und ein Metronom, was sich als praktisch erweist, wenn man sein Stimmgerät gerade nicht dabei hat. Getestet habe ich über das originale iRig-Kabel, das solide verarbeitet ist und tadellos funktioniert. Die LE-Edition, die ich hier unter die Lupe nehme, enthält eigentlich bereits alles, was es für einen gepflegten Jam braucht: Chorus, Delay, Wah-Wah, Noise Filter und Distortion.

Die Qualität der einzelnen Effekte ist ausgezeichnet. Die Einstellmöglichkeiten sind den jeweiligen Bodentretern so gut nachempfunden, dass sich praktisch jeder beliebige Sound erzeugen lässt. Damit nichts verloren geht können insgesamt 36 Presets gespeichert werden. Ein Wehrmutstropfen ist die Tatsache, dass nur via WiFi-Verbindung Backingtracks geladen werden können. Eine Aufnahmefunktion fehlt ebenfalls.

Fazit
Wer viel unterwegs ist oder ab und zu auch die E-Gitarre in die Ferien mitnehmen möchte, der sollte sich AmpliTube ansehen. Das flexible Preismodell erlaubt jedem Gitarristen genau so viel Equipment zu verwenden, wie er persönlich benötigt.

Soundtechnisch gehört AmpliTube für mich zu den Spitzenreitern unter den Modeling-Apps. Leider gibt es aber auch ein paar Schwachpunkte. So verstehe ich beispielsweise nicht, weshalb man es verpasst hat eine vernünftige Play-a-long und Recording-Funktion zu integrieren. Ich kann nur hoffen, dass IK Multimedia in zukünftigen Versionen an diesen Punkten arbeitet.

Die iPhone Version von AmpliTube ist als Free-, als LE- und als Full-Edition erhältlich. Die kostenlose Variante enthällt drei Bodeneffekte und einen Verstärker. Die LE-Ausführung bietet bereits fünf Effekte, wobei in diesen beiden Varianten innerhalb der App je nach Bedarf zusätzliche Effekte (€2.39) und Speaker (€3.99) gekauft werden können. Die Vollversion enthält dann alle elf Effekte, plus fünf Verstärker-Typen, sowie zwei Mikros. Das komplette Paket kostet €15.99.

Einen speziellen Dank möchte ich an dieser Stelle an IK Multimedia aussprechen, die mir ein Exemplar von iRig zur Verfügung gestellt haben.

amplitube for iPhone amplitube for iPhone

0 0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>